Steuerreform 17 : Baselbieter Landrat nimmt Vorlage in der 2. Lesung an. Aufgrund der fehlenden Mehrheit kommt die Reform des kantonalen Steuergesetzes aber dennoch vors Volk.

Der Baselbieter Landrat hat in seiner zweiten Sitzung vom 6. Juni 2019 die Reform des kantonalen Steuergesetzes angenommen. Aufgrund der fehlenden Mehrheit kommt die Vorlage nun aber trotzdem vors Volk. Es wird davon ausgegangen, dass die Abstimmung am 24. November 2019 stattfinden wird. Weiterlesen

Bundesgesetz über die Steuerreform und die AHV-Finanzierung angenommen!

Das Schweizer Volk hat am 19. Mai 2019 das Bundesgesetz über die Steuerreform und die AHV-Finanzierung mit einem Ja-Stimmenanteil von über 66% angenommen. Damit treten wesentliche steuerliche Änderungen (insbesondere für Unternehmungen) sowie eine Erhöhung der AHV-Beitragssätze per 1.1.2020 in Kraft. „Bundesgesetz über die Steuerreform und die AHV-Finanzierung angenommen!“ weiterlesen

Referendum gegen das Bundesgesetz über die Steuerreform und die AHV-Finanzierung (STAF) ist zustande gekommen

Mit Pressemitteilung vom 6.2.2019 hat die Bundeskanzlei darüber informiert, dass das Referendum gegen das Bundesgesetz über die Steuerreform und die AHV-Finanzierung (kurz STAF) zustande gekommen ist (https://www.bk.admin.ch/bk/de/home/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-73902.html). In seiner Sitzung vom 16. Januar 2019 hat der Bundesrat beschlossen, die Vorlage am 19. Mai 2019 dem schweizerischen Stimmvolk zur Abstimmung zu unterbreiten. „Referendum gegen das Bundesgesetz über die Steuerreform und die AHV-Finanzierung (STAF) ist zustande gekommen“ weiterlesen

Kanton Baselland: Leicht reduzierte Eigenmietwerte und höhere Pauschalabzüge für Liegenschaftsunterhaltskosten ab Steuerperiode 2018 auf Staats-/Gemeindeebene

Ab Steuerperiode 2018 werden im Kanton Baselland die Eigenmietwerte für selbstbewohnte Liegenschaften leicht herabgesetzt (im Vergleich zu den bis und mit Steuerperiode 2017 geltenden Werten). Ausserdem wird der Pauschalabzug für Liegenschaftsunterhaltskosten leicht erhöht. Konkret beträgt der Pauschalabzug für bis zu 10-jährige Gebäude neu 20%. Für ältere Gebäude beträgt der Abzug neu 25%. „Kanton Baselland: Leicht reduzierte Eigenmietwerte und höhere Pauschalabzüge für Liegenschaftsunterhaltskosten ab Steuerperiode 2018 auf Staats-/Gemeindeebene“ weiterlesen

Seit 1. Januar 2019: Lottogewinne steuerfrei bis zu einem Freibetrag von CHF 1 Mio.

Wer einen Lottogewinn erzielt, hatte diesen bis anhin (d.h. unter der bis Ende 2018 geltenden Gesetzeslage) grundsätzlich voll zu versteuern (wobei die Einsatzkosten zum Abzug gebracht werden konnten). Seit dem 1. Januar 2019 sind Lottogewinne bis zu einem Freibetrag von CHF 1 Mio. steuerfrei. „Seit 1. Januar 2019: Lottogewinne steuerfrei bis zu einem Freibetrag von CHF 1 Mio.“ weiterlesen

Basel-Stadt: Eckwerte für die kantonale Umsetzung der Steuervorlage 17

Der Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt hat am 7. Dezember 2017 die Eckwerte für die kantonale Umsetzung der Steuervorlage 17 vorgelegt. Zudem verlangt der Regierungsrat vom Bundesrat u.a., dass die Kantone die Möglichkeit erhalten sollen, bereits im Jahr 2019 die nicht mehr akzeptierten Steuerprivilegien aufzuheben und gleichzeitig die neuen, international akzeptierten Steuermodelle (z.B. Patentbox) anzuwenden. „Basel-Stadt: Eckwerte für die kantonale Umsetzung der Steuervorlage 17“ weiterlesen

Begrenzung Fahrtkostenabzug ab Steuerperiode 2017 im Kanton Baselland

Wenn eine steuerpflichtige Person für die Bewältigung des Arbeitsweges auf die Benützung eines Verkehrsmittels angewiesen ist, d.h. ihr nicht zugemutet werden kann, den Arbeitsweg zu Fuss zu bewältigen, kann die Person die Kosten für die Benutzung des Verkehrsmittels als Berufsauslagen vom steuerbaren Einkommen abziehen (sog. Fahrtkostenabzug). Die Auslagen müssen effektiv aufgewendet worden sein. „Begrenzung Fahrtkostenabzug ab Steuerperiode 2017 im Kanton Baselland“ weiterlesen

Höchstabzüge Säule 3a im Steuerjahr 2018

Bei den maximalen steuerlichen Abzügen für Einzahlungen in die Säule 3a (gebundene Selbstvorsorge) ergeben sich keine Änderungen zum Vorjahr: Für die Steuerperiode 2018 belaufen sich die Höchstabzüge auf folgende Höhe:

– CHF 6’768 (für Steuerpflichtige mit 2. Säule)
– CHF 33’840 (für Steuerpflichtige ohne 2. Säule)